MK 1996-2000

Die Marinekameradschaft 1996 - 2000

News

Hier können sie weitere
5 Jahre in Wort und Bild verfolgen.

Navigation

Das Jahr 1996 - und eine neue Freundschaft

Das Jahr 1996 war von vielen Höhepunkten geprägt. Auf dem Besuch des Neujahrsempfangs des Zerbster Bürgermeisters Helmut Behrendt und dem 75. Geburtstag des Kameraden Otto Lohmann, folgte die Jahreshauptversammlung am 09.02.1996.
Auf der Stützpunktberatung des Landesverbandes am 23.03. wurde die Fahne der MK Zerbst vorgestellt und Kamerad Reinhold Leps informierte über die Arbeit der MK Zerbst. An der Gedenkfeier zum 51. Jahrestag der Zerstörung der Stadt Zerbst am 16.04. nahmen die Kameraden ebenso teil, wie an den Pflegearbeiten am Marineehrenmal auf dem Heidetorfriedhof am 18.05.1996.
Am 03.07. fuhren die Kameraden Schumann, Leps, Grune und Ribbe zur Aufnahme kameradschaftlicher Beziehungen zum Schifferverein 1847 Roßlau/Elbe. Der Verein wurde ebenso über die Aktivitäten der Marinekameradschaft informiert, wie der Rotary-Club Zerbst, wo Kamerad Schumann am 22.07.1996 zu Gast war.
Und dann nahte der Höhepunkt des Jahres. Mit Unterstützung des DMB gelingt es Kamerad Leps, Verbindung mit der Besatzung des U - 24 der Deutschen Bundesmarine aufzunehmen. Am 15. August fahren die Kameraden Leps, Güth, Ribbe und Flügge nach Eckernförde, wo sie von der Besatzung des U -24 herzlichst empfangen wurden. Aus den Händen des Kameraden Reinhold Leps empfingen Korvettenkapitän Weber und Kapitänleutnant Müller, das Bordwappen des Vorgängerbootes. Reinhold Leps war bis zum 21.09.1944 selbst Besatzungsmitglied dieses U - Bootes, welches am 25.09.44 durch Selbstzerstörung vernichtet wurde. Gespräche mit Besatzungsmitgliedern und eine intensive Besichtigung des U - 24 ließen diese Begegnung zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Mit Handschlag wurde hier eine neue Freundschaft besiegelt. Die MK Zerbst hat damit Beziehungen zu den schwimmenden Verbänden der Deutschen Marine aufgenommen. 45 Mitglieder stark war die MK am Jahresende.

Grafik und andere Inhalte ausrichten mit Tabellen

Aufstellung für ein Foto

Schifferfest

U-24 Schifferfest
Eine neue Freundschaft mit der Besatzung
des U - 24 wurde besiegelt.
Großer Festumzug zum Schifferfest in Roßlau/Elbe am 25.08.1996.
11 Kameraden der MK Zerbst nahmen, unter Mitführung der Kameradschaftsfahne, daran teil.

1997 - das Jahr der Veränderungen

Ab dem Jahr 1997 stand uns das "Gildehaus" als Vereins- und Versammlungsort nicht mehr zur Verfügung. Damit stand ein erster Umzug an. Kamerad Arno Fitzner stellte uns seine Gaststätte in Altbuchsland zur Verfügung. Hier fanden ab jetzt die Versammlungen statt.
So auch die Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen am 17.01.1997, welche ebenfalls mit Veränderungen einherging. Nachdem Kamerad Schumann die Aktivitäten, welche zur weiteren Belebung der MK beigetragen haben, dargestellt hatte, wurde dazu breit diskutiert. Es kam zum Ausdruck, das zahlreiche Mitglieder den vielen Aktivitäten zustimmten und durch eigenes Mitwirken Anteil daran hatten. Die anschließende Vorstandswahl war von einem Generationswechsel geprägt. Der bisherige Vorsitzende Schumann und Vorstandsmitglied Grune kandidierten aus Alters- und Gesundheitsgründen nicht mehr. Kamerad Schumann wurde zum Ehrenvorsitzenden der Kameradschaft ernannt. 6 Kameraden wurden für den neuen Vorstand nominiert und gewählt. Neuer 1. Vorsitzender wurde Kamerad Reinhard Ribbe.
Weitere Aktivitäten in diesem Jahr waren: Kameradschaftstreffen am 05.04. im Vereinslokal zum klönen, Teilnahme an der Gedenkveranstaltung in Walternienburg am 12.04., Mondscheinfahrt mit der "MS Klabautermann" im Mai und Teilnahme von 9 Kameraden am Sachsen-Anhalt-Tag in Stendal am 13.Juli. Die Marinekameradschaft Zerbst zählte am Jahresende 49 Mitglieder.

Vorstand 1997

Der neugewählte Vorstand:
v.l. Kam. Reinhold Leps (Schriftführer), Kam. Schumann (Ehrenvorsitzender),
Kam. Reinhard Ribbe (1. Vorsitzender), Kam. Ralf Müller (1. Stellvertreter),
Kam. Peter Müller (Kassenwart),
Kam. Arno Fitzner und Kam. Jürgen Flügge (nicht im Bild) als Beisitzer.

Segler
Mondscheinfahrt

Zur Mondscheinfahrt auf der Elbe mit der
"MS Klabautermann" trafen sich am 10.Mai 19 Kameraden mit Frauen. Hier klönen die Kameraden v.l. Grune, Völker und Schramm.

Ehrung Hennig

Am traditionellen Bordabend zur Weihnachtsfeier zeichnete der Landesleiter von Sachsen-Anhalt Kam. Schumann, neben Kam. Hennig (rechts im Bild), auch die Kameraden Hartung und Vierke mit der Treuenadel des DMB für 60 -jährige Zugehörigkeit aus.

1998 - 1050 Jahre Zerbst

Ehrenmitglied Pirnke

Auf der Jahreshauptversammlung am
09.01. 1998 wurde den Mitgliedern
Ernst Bergt und Fritz Pirnke (im linken Bild rechts) die Ehrenmitgliedschaft verliehen.
Im Bild rechts sind im Vordergund die Besatzungsmitglieder des U-Bootes U - 24 aus Eckernförde zu sehen. Diese waren vom 16. bis 18.04.98 zu Gast bei der MK Zerbst.

Besatzung U24

Das Jahr 1998 war von den Vorbereitungen der 1050 - Jahrfeier der Stadt Zerbst geprägt. In der Woche vom 27.09. bis 04.10. wurde im Schaufenster des Kaufhauses Alte Brücke eine, von der Marinekameradschaft, gestaltete Ausstellung über die Deutsche Marine präsentiert. Am Festumzug nahmen 20 Kameraden am 04.10. teil. Leider gibt es dazu keine Bilder!?
Doch bereits im April konnten wir Bestzungsmitglieder des U - 24 in Zerbst begrüßen. Der 17.04. war ausgefüllt mit dem Empfang beim Bürgermeister H. Behrendt, dem Besuch des Katharinamuseums und einem Stadtrundgang. Im Rahmen des Empfangs beim Bürgermeister wurde Herr Helmut Behrendt zum Ehrenmitglied der MK Zerbst ernannt. Der Abend klang mit einem Bordabend im Vereinshaus, unter Anwesenheit des Schiffervereins Roßlau und dem Historiker des DMB Dr. Hartung, aus. Der 18.04. war dem Besuch des Junker - Museums und der Parkbesichtigung in Wörlitz vorbehalten.

R.Leps

Der Beginn unserer Zweitagesfahrten.

18 Kameradinnen und Kameraden fuhren vom 05. bis 06. 09.1998 mit Gästen nach Laboe und Möltenort. Hier steht das U - Boot - Ehrenmal.
Nach der Besichtigung ging es ins Quartier nach Wendtorf, wo beim Grillabend kräftig geklönt wurde.
Am nächsten Tag stand die Besichtigung des Marine - Ehrenmals in Laboe auf dem Plan. In der Weihehalle des Ehrenmals wurde von der MK Zerbst ein Kranz niedergelegt, und der Kamerad Reinhold Leps (Bild links) sprach Worte des Gedenkens und der Mahnung.

1999 - Eine Fahrt nach Wilhelmshaven, ein Flaggenmast und ein Marineball

Das Jahr 1999 war von vielen Ereignissen geprägt. Auf der JHV am 12. Februar wurde Bilanz gezogen und ein neuer Vorstand gewählt. Für den neuen Vorstand wurden die Kameraden Ribbe, P. Müller, Leps, Fitzner, Schmidt und Kameradin Ruth Kortum bestätigt.
Mit 15 Kameraden nahmen wir am Festumzug zum "Sachsen-Anhalt-Tag" in Halberstadt teil.
Am 21.August ging es zur Zweitagestour mit 43 Fahrgästen nach Wilhelmshaven. Auf dem Wohnschiff "Arkona" wurde Quartier bezogen und der Tag mit einer Hafenrundfahrt, dem Besuch des Marinemuseums und einem Tanzabend ausgefüllt. Am Folgetag wurde der Versorger "Glücksburg" besucht. Damit endete eine informative Reise.
Am 10.09.1999 wurde am Vereinslokal "Haus des Handwerks" das Symbol, der "Flaggenmast" eingeweiht. Neben weiteren Aktivitäten folgte dan am 27. November der "Marineball" im "Haus des Handwerks". Anlass war der 10. Gründungstag der MK Zerbst. 140 Gäste nahmen teil, darunter auch MK´s aus Magdeburg, Genthin, Köthen, Halberstadt und Halle, welche Grußbotschaften überbrachten. Für Stimmung sorgten der Shantychor aus Halberstadt und die Show - Band "Fritz- Buschner". Am Jahresende zählte die MK 47 Mitglieder.

Fahnenweihe 1999

Das linke Bild zeigt den neuen Fahnenmast neben dem Vereinsobjekt in Altbuchsland. Wir danken Andreas K. für den Bau des Mastes.
Rechts ist der Shantychor Halberstadt zu sehen, welcher für Stimmung auf dem Marineball sorgte.

Shanty 1999
U-24 -1999

Besuch bei der U - 24 - Besatzung

7 Kameraden fuhren am 10.12.1999 nach Eckernförde. Anlass war der
25 Jahrestag der Indienststellung des U-Bootes U - 24. Beim nachmittäglichen Bordtreffen erfolgte ein Rundgang auf dem Boot und anschließend das traditionelle "Einlaufbier" mit intensiven Gedankenaustausch.
Am nächsten Tag wurde das marinegeschichtliche Museum in Flensburg besucht. An der Abendveranstaltung nahmen rund 200 Gäste und ehemalige Besatzungsmitglieder teil. R. Leps überreichte dem Kommandanten, als Geschenk der MK Zerbst, ein Buch über die Geschichte des Zerbster Schlosses.

Mit der Marinekameradschaft 489 Zerbst und dem Deutschen Marinebund e.V. in das neue
2000 - Jahrtausend - 2000

Nach der JHV am 11.02.2000, wo in einem Video-Beitrag nochmals die Aktivitäten des Jahres 1999 dargestellt wurden, nahmen 14 Kameraden der MK Zerbst am 15.04. 2000 in Walternienburg, zum Gedenken an die Gefallenen des Brückenkopfes Barby vor 55 Jahren,teil.
Besondere Bedeutung hatte die Veranstaltung durch die Teilnahme von drei amerikanischen Veteranen der 83. Infantriedivision. Das Treffen hatte eine klare Aussage: "Nie wieder Krieg".
Unter dem gleichen Motto gedachten 8 Kameradschaftsmitglieder, gemeinsam mit dem Zerbster Bürgermeister und weiteren Persönlichkeiten, in einer Gedenkveranstaltung auf dem Heidetorfriedhof der sinnlosen Zerstörung der alten Residenzstadt Zerbst am 16.04.1945.
Der befreundeten Kameradschaft in Siegen wurde vom 19.05. - 21.05.2000 ein Besuch abgestattet. 6 Kameraden erlebten schöne gemeinsame Stunden in der Partnerstadt. Acht Besatzungsmitglieder von U - 24 waren vom 25.05.-28.05. Gäste in unserer Stadt. Höhepunkt an diesem Wochenende war der Besuch des Elbauenparks mit dem Jahrtausendturm in Magdeburg ( BUGA 1999). Für die jungen Seeleute war die Besichtigung des Turms, mit der darin dargestellten technischen Entwicklung, ein besonders beeindruckendes Erlebnis. Neben dem Empfang beim Bürgermeister der Stadt wurde dann noch der 9. Flugtag in Dessau besucht. Ein weiterer Höhepunkt des Jahres war die Fahrt der MK mit ihren Gästen vom 02.09.- 03.09.2000 nach Peenemünde. Die Betreuung vor Ort erfolgte durch Vertreter der ansässigen MK. Auf dem Plan stand am ersten Tag die Besichtigung eines ehemaligen sowjetischen U - Bootes. Es war das größte, mit Dieselmotoren angetriebene, U - Boot der Welt. Der Besuch des ehemaligen Raketen-Versuchsgeländes und ein Bordabend rundeten den Tag ab. Mit einem Fahrgastschiff besuchten die Teilnehmer am Folgetag die, unter Naturschutz stehende, Insel Ruden.
Zum 6. Sachsen-Anhalt-Tag ging es mit 6 Kameraden am 10.09. nach Bitterfeld. Im Rahmen der Abordnung des Landesverbandes nahmen sie am Festumzug teil.
Der zweite Marineball fand unter Teilnahme von 15 Siegener Kameraden statt. Nach einem Stadtrundgang und dem Treffen mit dem Bürgermeister feierten wir am Abend gemeinsam mit weiteren Kameraden aus Schönebeck und Halle, sowie Zerbster Bürgern, den Marineball.
Im Oktober erfolgte der Umzug in das neue Vereinsobjekt "Haus des Handwerks" in Zerbst. Das Jahr endete mit der Teilnahme an einer Gedenkveranstaltung am Volkstrauertag und der obligatorischen Weihnachtsfeier. Am 31.12.2000 zählte die Kameradschaft 44 Mitglieder.

Walternienburg 2000

Im Linken Bild sehen wir deutsche und amerikanische Veteranen am Gedenkstein in Walternienburg am 15.04.2000.
Im Bild rechts überreicht der Leiter der Abordnung des U - 24 Leutnant zur See Markus Lieske, dem Vorsitzenden der MK Zerbst Reinhard Ribbe das Bootswappen der U - 24, das viele Jahre den Turm des
U-Bootes zierte.

U-24
Bitterfeld 2000

Die Abordnung des Landesverbandes zum
6. Sachsen-Anhalt-Tag am 10.09. in Bitterfeld.

HdH

Das neue Vereinsobjekt ab Oktober 2000.
Das "Haus des Handwerks" in Zerbst.