MK 1991-1995

Die Marinekameradschaft 1991 - 1995

Klabautermann

Navigation

>

1991 - Aufbau der Marinekameradschaft

Das Hauptanliegen der Marinekameradschaft besteht in der Pflege maritimen Gedankengutes und maritimer Traditionen. Mitglied kann jeder werden, nicht nur aktive Dienstleister in der Marine, sondern alle, die die Liebe zur See und zur Seefahrt vereint. Das erste Vereinslokal war die altehrwürdige Gaststätte "Gildehaus" auf der Breite.
Die MK Zerbst wurde vom DMB mit der Mitgliedsnummer 489 bestätigt und war somit die erste MK in Sachsen - Anhalt. Anschließend wurde Kontakt zur Patenkameradschaft Siegen im Siegerland aufgenommen. Das erste Zusammentreffen gab es am 02. und 03. März 1991 in Siegen. Herzlichst begrüßt durch Kamerad Ditsch erfolgte ein erstes Kennenlernen und Erfahrungsaustausch. Bereits am 31.05. und 01.06. 1991 erfolgte am Rande der offiziellen Feierlichkeiten zum 100 Jahrestag des DMB e.V. in Wilhelmshaven ein weiteres Treffen.
Die erste Fahrt nach Laboe, es folgten weitere, zum Besuch des Marine - Ehrenmals und des U-Boot-Ehrenmals erfolgte am 13.07.1991. In der Weihehalle wurde ein Blumengebinde niedergelegt.
Und im September besuchten uns die Siegener Kameraden, dazu mehr auf der Seite "MK Siegen".
Der krönende Abschluß war am 25.10.1991 die Gründung des 15. Landesverbandes im DMB, LV Sachsen-Anhalt, im maritim ausgeschmückten Zerbster "Gildehaus". Erster Landesverbandsleiter wurde Kamerad Hans Schumann aus der MK Zerbst.
Zur Mitgliederversammlung am 15.11.1991 übergab Kamerad Duckstein vom MV-Braunschweig den Zerbster Kameraden eine Schiffsglocke, die auch heute noch jede MV einläutet. Am Jahresende zählten wir 27 Mitglieder.

In Siegen1991 Glocke
V.l. die Kameraden Ditsch, Pirnke, Fuchs, Schumann, und Solbach im März 1991 in Siegen. Die Glocke - Zeichnung von Kamerad Grune

1992 - Das Jahr der Festigung der Kameradschaft

Die regelmäßigen Mitgliederversammlungen werden immer an einem Freitag im Monat durchgeführt. Das hat sich inzwischen genauso zu einer Tradition entwickelt, wie das gemeinsame Singen des Seemannsliedes "Finster war die Nacht". In der Januarversammlung wurden die Mitglieder Peter Müller und Jörg Lindau in den Vorstand nachgewählt. Am 07. Februar wurde der Beschluß gefasst, auf dem Heidetorfriedhof ein Ehrenmal für "Die Toten auf allen Meeren" zu errichten.
Nachdem erste Kontakte zur MK "Siegerland" in Siegen geknüpft waren, fuhren 15 Kameraden am 18.09.1992 nach Siegen.
Anlass war das 85 -ste Vereinsjubiläum der MK.  mehr dazu hier MK Siegen
Zum Volkstrauertg am 15.11.1992 konnten die Kameraden zum ersten Mal am Ehrenmal, welches am 30.Mai 1992 geweiht wurde, den "Toten auf allen Meeren" gedenken.
Zum Ausklang des Jahres feierten die 34 Kameraden am 18. Dezember mit ihren Ehefrauen einen zünftigen Bordabend .
Grafik und andere Inhalte ausrichten mit Tabellen
Arbeiten am Ehrenmal

Ehrenmal

Beisammensein

2. LV -Tagung

Arbeiten am Ehrenmal Ehrenmal Beisammensein LV-Tagung 1992
Die Mitglieder der Marinekameradschaft Zerbst bei Arbeiten am Ehrenmal auf dem Heidetorfriedhof.
V.l. die Kameraden, Fuchs, Schramm, Schumann und Kortum
Das DMB - Ehrenmal
"Den Toten auf allen Meeren"
in seiner heutigen Form auf dem Zerbster Heidetorfriedhof
Vereinsmitglieder bei einer Zusammenkunft am 22.Mai 1992.
Auf dem Bild v.r.
Kamerad Grune und Frau, Kamerad Schumann und Frau, Kamerad Pirnke und Frau
Die 2. Landesverbandstagung unter dem Vorsitzenden Hans Schumann fand am 19.11.1992 in Zerbst statt. Ehrengäste waren der Bürgermeister der Stadt Zerbst, Helmut Behrendt (Mitte)und der Präsident des DMB, H.-D. Christmann (Links)

1993 - Die Kameradschaft festigt sich weiter

Erster Höhepunkt war die JHV am 19.02.1993. Hier wurde ein neuer Vorstand gewählt. Die Zerbster Kameraden hatten am 16.04.1993 die Kameraden der MK Wittenberg zu Gast, welche dankbar die Unterstützung beim Aufbau ihrer Kameradschaft annahmen. In den monatlichen Versammlungen wurden jetzt maritime Kurzvorträge eingefügt. So hielt Kamerad Grune einen Vortrag zur Entwicklung der Segelschifffahrt.
Die Kameraden Hennig, Vierke und Hartung erhielten am 01.05.1993 die Treuenadel des DMB für 50 Jahre Zugehörigkeit.
Am Jahresende wuchs der Mitgliederstand durch 3 Neuzugänge auf 37 Mitglieder.

Grafik und andere Inhalte ausrichten mit Tabellen

Ehrenmal in Cuxhaven

Volkstrauertag 1993

Am Ehrenmal Volkstrauertag 1993
Zum internationalen Minensuchertreffen vom 03.09.-05.09.1993 in Cuxhaven fuhren die Kameraden Schumann und Hartung. Sie nahmen am Ehrenmal an dem hier durchgeführten Ehrengottesdienst teil. Trotz strömenden Regens nahmen
13 Kameraden am Volkstrauertag am 14.11.1993 zum Gedenken der "Toten auf allen Meeren" teil.

1994 - Die Kameradschaft wächst weiter

Das Jahr 1994 begann mit der JHV im Februar. Kamerad Ribbe wurde 2. Vorsitzender. Im Mai wurden die Siegener Kameraden besucht und Kamerad Geringer aus Dessau wurde 80. Im September und Oktober wurde zur Pflege der Geselligkeit zwei Schiffsfahrten mit der MS "Klabautermann" auf der Elbe organisiert. Die erste Fahrt ging von Aken nach Breitenhagen und zurück, die Zweite von Aken zum Kornhaus Dessau. Die Zeit verging bei Musik und Tanz an Bord wie im Fluge. Am 14. 10. 1994 wurde über die Anschaffung einer Vereinsfahne und die Führung einer Chronik diskutiert.
Zur 100 -Jahrfeier der MK Dessau und der MK Magdeburg wurden Vertreter zur Gratulation geschickt und im November erfolgte die Ehrung der "Toten auf allen Meeren" auf dem Heidetorfriedhof. Anläßlich eines Besuches des Bundesgeschäftsführers des DMB, Kamerad Schulze, am 16.11.94, überreichte er der MK Zerbst einen Maschinentelegrafen des Schulschiffes "Deutschland".
Mit Rhythmus im Blut und das Tanzbein schwingend ging das Jahr mit einem Bordabend zu Ende.
Durch 6 Zugänge wuchs die MK auf 41 Mitglieder an.

Grafik und andere Inhalte ausrichten mit Tabellen
MK 1994

Aus Anlass des Beschlusses zur Erstellung einer Vereinschronik stellten sich die Mitglieder der MK dem Fotografen.
Sitzend v.l.: Die Kameraden Lohmann, Fuchs, Müller, Pirnke, Leps und Ribbe.
Stehend v.l.: Die Kameraden Kortum, Geringer, H.Schulze, Richter, Danneberg, Vierke, Hennig, Hartung, Schumann, Grune, Hinze, Jansen, G.Schulze, Fitzner, Völker und Bergt-.
Das rechte Bild zeigt den Maschinentelegrafen.

MS Deutschland

1995 - Die Marinekameradschaft nimmt Fahrt auf

Fahnenweihe 1995

Im Beisein der Kameraden der MK Siegen und des Zerbster Bürgermeisters Helmut Behrendt gestalteten wir am 05.05. 1995 einen Bordabend. Nach der üblichen Zeremonie nahm der Bürgermeister die Fahnenweihe der Kameradschaftsfahne vor. Eine Laudatio hielt auch der Vorsitzende der MK Siegen und übergab ein Gastgeschenk. Die Vereinsfahne wurde aus Spenden finanziert.

Vereinsfahne neu

Den Siegener Kameraden brachten wir am 06.05. bei einer Fahrt nach Wörlitz, durch Kamerad Völker, die Geschichte des Landes Sachsen-Anhalts und die Sehenswürdigkeiten des Wörlitzer Parks näher. Die Parkbesichtigung und die anschließende Gondelfahrt bei strahlendem Sonnenschein, wurde von unseren Gästen mit Begeisterung aufgenommen. Nach der Rückkehr trafen wir uns im "Gildehaus" zum gemütlichen Klönsnack.
Zur Ausgestaltung unseres Traditionsraumes überreichte der Bundesgeschäftsführer des DMB, Kamerad Schulze, während eines Besuchs am 24.09. den Kompass des Zerstörers "Bayern". Am Jahresende zählten wir 43 Mitglieder.

Ehrung Bgm

In der Ratssitzung der Stadt Zerbst am 27.09.1995 erfolgte durch den Vorsitzenden Schumann die Vorstellung der MK, mit Tradition, Ziel und Zweck vor den Stadträten. 9 Kameraden sind mit der Vereinsfahne angetreten.Im Anschluss erhielt der Bürgermeister Herr Behrendt, eine Ehrenurkunde des DMB übereicht.
Das rechte Bild zeigt den Kompass des Zerstörers "Bayern".

MS Bayern
Besuch aus Kiel

13.10.95 Besuch aus Kiel. Dr. Hartwig, Historiker des DMB, erläutert die Geschichte und Entwicklung des Ehrenmals Laboe.

MS Klabautermann

Am 10.10.95 genossen 19 Kameraden mit Ehefrauen, bei herrlichem Wetter, eine Fahrt mit der MS"Klabautermann" auf der Elbe von Aken zum Dessauer Kornhaus.